“Dies ist der AB von Halefa. -“

“- Am besten hinterlassen Sie keine Nachricht nach dem Piepton, sondern legen gleich wieder auf. Machen Sie sich keine Hoffnungen – sie hätte Sie sowieso nicht zurückgerufen.”
Gibt es eine Telefon-Phobie? Oder Anruf-Phobie? Obwohl ich gerne und viel rede, bin ich nicht gerade ein Fan vom Telefonieren. Wenn man angerufen wird, geht es noch, weil dann meistens einer was von jemandem will (obwohl man sich beim Telefonieren irgendwie auch immer gewzungen fühlt, gleich eine Antwort zu geben – also doch nicht so gut). Jedoch mag ich es nur, wenn mich bekannte Leute anrufen. Deren Stimme ich erkenne (was auch nicht immer der Fall ist. “Hallo.” – “Äääh …. S.?” – “Nein, ich bin V.” – “Ach so.” oder “Hallo.” – “Hallo. Kannst du mir mal die A. geben.” – “Äh, ich bin A.”). Ich verstehe nämlich grundsätzlich nie die Namen von Anrufern. Besonders, wenn sie was von meinen Eltern wollen. “Hier, Telefon für dich.” – “Wer ist es?” – “Äh. Irgendwas mit M und A. Ruft wegen demunddem an.” Nachfragen tu ich so gut wie nie. Weil ich den Namen 1. auch beim zweiten Mal nicht verstehen werde und 2. weil ich oft noch nachdenke, ob ich denjenigen nicht vielleicht doch (an der Stime er-)kenne. Manchmal passiert das, und wenn dem aber nicht der Fall ist, kann ich ja schlecht 5 Minuten später nochmal nach dem Namen fragen.
Jemanden anrufen ist noch schlimmer. Horror. Panik. Herzrasen. Das-ich-muss-aber-vorher-noch-ganz-dringend-was-anderes-machen-Syndrom. Schlimm. Manchmal trifft die Aussage “War doch nicht so schlimm.” danach zu, manchmal nicht. Dann ärgere ich mich über mich selbst und den Mist, den ich gelabert habe. Und die Hälfte, die ich wieder vergessen habe zu fragen. Oder mich nicht getraut habe, zu fragen.
Gerade habe ich mich mit viel Mühe und Mut durchgerungen, die Vermieterin der Ferienwohnung wegen dem Wochenende im Mai anzurufen. Ich habe mir einen Spickzettel zurecht gelegt und meine ersten Worte genau formuliert.

Es geht keiner ran. Freude. Begeisterung. Erleichterung. Squeeee!
Aber – dann muss ich ja nochmal anrufen. Und ich werde genauso viel Angst haben. Oder noch mehr. Weil es ja sein könnte, das diesmal wer drangeht (dumme Eigenschaft von Telefonen).

*piiieeep*

2 Responses to ““Dies ist der AB von Halefa. -“

  • Das kommt mir sooo unglaublich bekannt vor. Obwohl ich es eigentlich nur schlimm finde, irgendwo anrufen zu müssen wo ich die Leute nicht kenne. Oder auf Ämtern oder so. Ganz furchtbar.
    Allerdings gilt hier wie bei sovielen Dingen: Übung macht den Meister. Vielleicht müßtest du einfach nur mehr telefonieren. ;-)

  • Arg. Ich habe immer noch nicht angerufen. Obwohl die Zeit langsam mal drängt.
    Übung macht den Meister … naja. :durchgeknallt:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *