Green Hell Blog Tour

Bevor ich entweder einschlafe oder anfange, Geschi zu lernen hier nochmal eine flotte GHBT-Runde.


Dein nicht ganz so geheimer Wunschtraum, den du dir erfüllen würdest wenn du viel Geld hättest.
Eigentlich sind es nur Tagträume, Fantasien, Spinnereien die man sich ausmalt. Aber was wäre wenn man sie wirklich realisieren könnte? Was wäre wenn man plötzlich genug Geld hätte um all das zu tun was man eigentlich schon immer tun wollte, aber bis jetzt nur zu träumen wagte?

Es geht um Träume, es geht um Geld. Darin bin ich gut, zähle ich doch immer auf, was ich machen würde, wenn ich das Geld hätte. Neuerdings lachen mich die ganzen Mini Cooper-Verlosungen und die Phantom der Oper-Vorstellung in London sehr freundlich an.
Wenn ich so drüber nachdenke – ich bin ein Mensch, der Luxus eigentlich mag. Ich finde Limos toll, Luxusyachten, Schlösschen. Aber wenn ich mir vorstelle, ständig und immer in so einem Reichtum zu leben, stelle ich mir dieses Leben eigentlich sehr langweilig und fad vor.
Also gibt es neben meinem ersten Domizil – ein hübsches Schlösschen mit Park und Swimming Pool und sehr modern eingerichtet – noch ein zweites. Es ist ein kleines, altes, unter Denkmalschutz gestelltes Häuschen mit altem Hofen und Rietdach (schreibt man das so?). Es hat einen alten knarrigen Boden, dicke Holzbalken und schiefe Türen. Da ich ja Geld habe, kann ich das Haus gut in Stand halten und es auch wunderbar gemütlich einrichten.
Zu meinem eigenen Vorteil würde ich außerdem noch eine Weltreise machen. Einmal über alle Kontinente in alle möglichen Ecken um alle möglichen Landschaften und Kulturen kennenzulernen. Ich würde entweder mit meinem Mini oder einem wunderschönen, super renovierten Oldie durch die Weltgeschichte cruisen.
Ansonsten würde ich alle möglichen Hilfsorganisationen oder ähnliches untersützen. Gnadenhöfe für Tiere, Tierheime, Erhaltung von vorm Aussterben bedrohter Tiere, Forschungen, Schulen in Afrika, Kampf gegen Aids, etc. etc. (die Reihenfolge hat jetzt nichts auszusagen) Ich rege mich bei großen Lottogewinnen darüber auf, dass ein Mensch so viele Millionen Euro gewinnt, alle darüber diskutieren, wie er mit dem Geld klarkommen wird, während für soziale Organisationen immer irgendwelche Spendengalas gemacht werden müssen. Ich bin ja immer noch dafür, dass man für einen Lottogewinn einen Maximalwert bestimmt und alles, was darüber hinausgeht an irgendwas/wen gespendet wird.

Und wo wir gerade mal beim Spenden sind fällt mir ein, dass ich ja jetzt endlich mit 18 mal Blut spenden wollte.

Vor mir war Alcarinque und nach mir kommt irgendwann Illyria (mit einem ganz tollen PotO-Design! *quietsch*)(und die seit zwei Monaten Mama ist! *quietsch*)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *