Krümel im Frühlingswind: Im Wagen vor mir…

Krümel im Frühlingswind: Im Wagen vor mir…

Ich bin gerade in der Stufe 12 und ich glaube, mein Jahrgang bzw. meine Stufe war die erste (oder wir gehörten zu den ersten), die den Führerschein mit 17 und Begleitperson machen konnte, was auch sehr gut in Anspruch genommen wurde.
Mittlerweile sind so gut wie alle 18, haben teilweise ein eigenes Auto oder benutzen häufig das der Eltern. Während der Schule wird immer mal eben zu McDonalds gefahren und bei der Stufenfete geht man davon aus, dass alle irgendwie ne Fahrmöglichkeit haben.
Dementsprechend wichtig ist natürlich auch das Auto selber und das Lenken desselbigen. So wird häufig über eigene riskante Situationen gesprochen, über das Tempo des anderen gemeckert oder ganz allgemein über Schleicher gelästert.
Da wir kein Auto und ich auch noch keinen Führerschein habe, bin ich lange nicht so viel auf der Straße unterwegs wie andere. Ich bin jetzt schon seeehr gespannt auf meine ersten Fahrstunden und habe ungeheuren Respekt davor. Ich werde wahrscheinlich zu den wenigen Menschen gehören, die in einer Ortschaft tatsächlich 50 fahren und auf der Autobahn immer fürs notwendige Überholen auf die linke Spur wechselt.
Ich finde es deswegen nicht fair, über langsame Fahrer zu lästern – und lästern ist es. Ich finde es nicht gut, dass schon bei der Jugend schnell = gute Fahrer, cool bedeutet. Es wird gute Gründe geben, dass derjenige so langsam fährt und jeder sollte bedenken – am Anfang der Fahrschulzeit zockelte wohl jeder mal dahin und bockte das Auto an der Straße ab.
Jeder sollte nur so schnell fahren, wie er sich sicher fühlt und wenn ich eine langsame Karre vor mir auf der Straße sehe, sollte ich froh sein, dass sie so langsam ist. Das zeigt nämlich das Verantwortungsbewusstsein des Fahrers, der nicht doch wider besseren Wissens einfach losrast und bei der nächsten Kurve im Graben landet.
Und wer weiß – vielleicht hat es ja nicht immer was mit Unsicherheit zu tun? Ein Auto kann auch aus anderen Gründen langsam fahren. Und da hilft alles mögliche Hupen und Rumschimpfen auch nicht – wenn es nunmal nicht schneller geht, geht es halt nicht schneller. Damit sollte man sich abfinden.

2 Responses to “Krümel im Frühlingswind: Im Wagen vor mir…

  • Ich werde verlinkt! :o *bussi*
    Also, was ich sagen wollte, ich habe nichts gegen Leute, die sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Aber gegen wirkliche Schleicher hab ich was. Die mit vierzig durch die Ortschaft fahren und die Leute geradezu provozieren, an schlecht einsehbaren Stellen zu überholen. (Ich tu das nicht, ich reg mich bloß immer schrecklich auf. Ich überhole außerdem nicht innerorts. Außer Trecker…)

    Grüße, das Krümelchen ;)

    • Es war ja auch nix gegen dich, ich fühlte mich nur an diese Kommentare erinnert. ;-)
      Und deine Beschreibungen mit den LKWs und so zeigen ja, dass du ganz verantwortungsvoll fährst.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *