“Warum bin ich so fröhlich, so fröhlich, so fröhlich?”

Yay me. Ich habe angerufen. Reich verspätet, aber ich habe angerufen. Und ich habe es gewagt zu fragen, ob man die Leute am 1. Mai belästigen darf. Und ich habe gesagt, dass ich jetzt vorbeikomme. Ich habe noch nicht gefrühstückt. Und bin auch noch nicht präsentabel. Ich hoffe, sie sieht die Bedeutung des Wortes “jetzt” nicht so eng.
Mit der Feier ist sowieso so ne Sache. Da unsere Wohnung zu klein ist und ich deswegen erst einmal richtig feiern konnte (8. Geburtstag? Beduinenfest, mit großem Zelt auf der Wiese) haben mir meine Eltern, sozusagen auch als Geburtstagsgeschenk, eine Ferienwohnung für ein Wochenende gemietet. Für 10 Leute. Das Wochenende steht schon ne ganze Weile fest, aber jetzt kommt jedem irgendwie was dazwischen. Ok, dass A. das aus Thüringen finanziell nicht hinkriegt, ist klar. Aber jetzt können M. und L. nur noch freitags kommen, weil die eine am Samstag arbeitet und die andere Erste-Hilfe-Kurs wegen Führerschein macht. S. bleibt nur bis Samstag und G. kommt erst am Samstag. Dafür sind A., A. und A. (:ugly:) die ganze Zeit über da. Das ist toll.Naja, dafür brauchen wir dann nur ein Raclette und nicht soo viel zu essen.

Außerdem kamen eben meine Daten vom Webhotel. Wheee! Ich habe gleich mal den Blog ausprobiert. Ich habe dann zwar eine schönere Blog-Domain, aber ansonsten komme ich noch nicht so ganz zurecht. Mit dem eigenen Templayte ist schwieriger als be Blogger. Nachdem ich da jetzt ne ganze Weile dran rumgespielt hatte, hab ichs erstmal wieder gelöscht und lass mir das später von meiner Mutter erklären.
Fußnoten macht das Ding auch nicht und das mit dem Bil einfügen hat auch noch nicht so ganz geklappt. Ich weíß noch nichtmal, ob ich Bilder aus dem Internet einfügen kann (nicht ausprobiert).

So, ein klitzekleines Brötchen gefrühstückt. Jetzt noch anziehen und dann los. Und danach Geschi lernen. Mäh.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *