Erst Ohio, jetzt Kanada

Jede Studienrichtung macht in der 3g eine Studienfahrt, die Bezug zu den Studienrichtungsfächern hat. Ich bin in der Englisch-Franzsösisch-Linie und eigentlich sollten wir im Frühling für vier Wochen in die Hauptstadt von Kanada, Montreal, fliegen. Eigentlich war das nicht der Grund, warum ich mich für diese Schule und diese Linie entschieden hatte, aber als ich davon erfahren hatte, war die Freude natürlich riesig. Vor allem, nachdem mein vierwöchiger Ohio-Austausch in der 11 nicht geklappt hatte, weil man für mich als einzige von (maximal) acht Schülerinnen keine Gastfamilie gefunden hatte.
Wir wären der zweite Kurs gewesen, der dort hinfährt. So, wie mit der Fahrt geworben wurde, hörte es sich immer als, als wenn sie gesichert und mit der Gegenstelle fest vereinbart wäre.
Als wir heute im Englischunterricht jedoch mit unserer Lehrerin, die mitgefahren wäre, über die Unterrichtsthemen in den nächsten zwei Jahren sprachen und Kanada auf Vorbereitung zu der Fahrt vorschlugen, eröffnete sie uns überraschend (und wie nebenbei), dass wir nicht dorthin fliegen werden. Unser Kurs sei mit 10 Leuten zu klein, sodass wir keinen Gruppenrabbat kriegen und die Preise ins Unermessliche steigen würden.
Konkrete Alternativen gibt es noch nicht, aber es sieht wohl nach etwas wie 10 Tage England, Schottland oder Irland aus, eventuell Sprachschule. Da wir nicht wissen, ob Laila Franzsösisch spricht (sie eröffnete uns diese Nachricht am Ende der Stunde, sodass wir gar nicht mehr so lange diskutieren konnten), ist es also auch unsicher, ob Frankreich möglich wäre. Aber trotz der finanziellen Vorteile, die diese Fahrten gegenüber Kanada haben, sind sie für mich (und auch andere im Kurs) auf keinen Fall ein Ersatz.

:cry:

One Response to “Erst Ohio, jetzt Kanada

  • Oooch, das ist ja doof. :cry: Auch wenn ich Irland nur empfehlen kann, war da drei Monate in einer Sprachschule, es ist natürlich kein Ersatz für Kanada. Möp. Ich trauere mit dir.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *