Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin!

Allerdings noch nicht direkt. Zuerst geht es zu einem Kaffdingens in Brandenburg, ungefähr eine Stunde von Berlin entfernt. Tiefster Osten. Dort, wo die Bäume weiß angemalt sind, damit die Autofahrer “sich nicht um sie herumschlängeln”. Dort, wo die Straßen nur mit sehr viel Toleranz Straßen genannt werden können. Dort, wo in Haustüren der Schlüssel stecken bleibt und dieselbige immer einen Spalt breit offen. Dort hat Naz’ ihre gesamte Familie um sich versammelt um ihren Einstieg in die Erwachsenenwelt zu feiern. In der Gesellschaft drei kleine, arme Forumsuser ohne Real Life.

Ich finde, dass sie sich ganz gut gemacht haben, die armen Forumsuser. Wir haben zwar trotz vieler Film- und Altertumskundefragen bei “Wer wird Millionär” alle versagt, aber zumindest durften wir bei der Gesellschaft bleiben.
Als UT-geschädigte Forumsuser gab es auch nur einen absolut wichten Programmpunkt für uns: Arschloch.

What Mr. Todd, what Mr. Todd, what is that sound?

Sorry, ich hatte mir noch keine genauen Gedanken dazu gemacht, wie ich bloggen soll, wenn ich gleichzeitig “Sweeney Todd” höre. :ugly:
Wir spielten also Arschloch. Und tranken Bowle. Aßen Windbeutel. Bowle. Windbeutel. Bowle. Arschloch. Bowle. Wein. Bowle. Bowle. Noch was Bowle da? Zur Not hätten wir auch noch Wein! ((Also das “Wir” ist da nur als Stilfigur. Ich hielt mich brav an Cola und Wasser. :sad: ))
Irgendwann dann fuhren wir los. Durch den tiefsten Osten (übrigens an einem schönen See entlang, bei dem ich doch noch vergleichen wollte, ob er größer ist als der Hennesee). Nachts. OMG – man kann die Sterne sehen! – Ich bin ein Landei, ich weiß so etwas. Auf dem Land sieht man oft keine anderen Dinge als Sterne. Aber (Groß-)Stadtmenschen sind das natürlich nicht gewöhnt. Aber nach Hause laufen wollte mit mir dann doch keiner. Ok, 7km wäre dann vielleicht doch etwas lang gewesen.

2 Responses to “Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin!

  • Dort, wo die Bäume weiß angemalt sind, damit die Autofahrer “sich nicht um sie herumschlängeln”.

    Wickeln. Damit sie sich nicht um die Bäume wickeln.

    Awww! :grin:

  • So ein Bus könnte sich sicher auch schlängeln… *smirk*

    War der Pott für die Bowle eigentlich ganz voll gewesen? Fällt mir gerade so auf; Naz und ich machen nicht sehr intelligente Gesichter. Könnte daran gelegen haben. *hust*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *