Vi skal da se Knut!

Als meine Schwester vor ein paar Jahren in Kopenhagen war, hatte sie ihr Bevar Christiania T-shirt an. Sie kam gerade aus dem Flughafen und wurde direkt auf Dänisch nach dem Weg gefragt. Als ich das hörte, war ich “OMG! Will ich auch! Wie toll! Was für ein Zufall!” Mittlerweile weiß ich, dass es kein großer Zufall war. In Berlin wimmelt es geradezu von Skandinaviern, ganz besonders aber von Dänen. Man fühlt sich direkt heimisch, wenn in allen Ecken und Enden Dänisch gesprochen wurde. Aber leider hatten sie alle keine Probleme, bei denen ich ihnen helfen konnte.
Am Montag wollten wir uns mit Lara und Annika treffen. Wie gesagt – meine halbe Schule ist in den Osterferien in Berlin. Das Wetter war absolut herrlich und traumhaft – blauer Himmel, Sonnenschein und so warm, dass ich mich morge- … vormittags sogar (freiweillig!) zur rauchenden Mene auf den Balkon gesellte.

Nach anfänglichen Kommunikationsschwierigkeiten machten wir uns dann mittags irgendwann auf zum Potsdamer Platz. Wo der ist, wussten wir ja schon, weil man da zum Sony Center aussteigen muss. Mist, schon wieder nicht verlaufen.
Den Rest des Nachmittags verbrachten wir damit, uns Ziele zu setzen (örtliche) und zu versuchen, diese zu erreichen. Das sagt sich einfacher, als es war. Beispiel: als wir uns mit Lara, Annika und Josy trafen, hatten diese Hunger und wollten was essen. Tatsächlich etwas essen taten wir erst Stunden später und zwar …. im KaDeWe. Denn zu dem Zeitpunkt hatten wir alle so einen großen Hunger (und Josy war so agressiv), dass wir nicht mehr lange rumlaufen wollten, sondern einfach nur was essen. Fragt nicht nach dem Preis.
Dann wollten wir irgendwann mal Kaffee trinken. Oder Ballkleider für den Prom gucken. Zwischen dem Beschluss “Da gehen wir jetzt hin.” und der tatsächlichen Duchführung dieses Beschlusses bis zum letzendlichen “Jetzt sind wir da.” lagen grundsätzlich immer ein bis zwei Stunden. Egal, wie groß die Entfernung war. Gut, dass wir alle nur Mädels waren. :mrgreen:
Zwischendrin kam ich dann irgendwann auch mal auf die Entfernung, irgendwelche fremden Leute auf der Straße zu umarmen, die mich sehr stark an einen mir bekannten Forumsuser erinnerte. *hust* :mrgreen:

Mene, Annika, Josy und ich in BerlinMene, Annika, Josy und ich in Berlin
Hohler Zahn in Berlin

Nach so einem langen Tag mit Rumlaufen ist man natürlich ko. Als wir uns dann endlich entschlossen hatten, abends zu einem Mexikaner zu gehen, den die anderen schon kannten und uns gerade auf den Weg machten, entdeckte Mene jedoch eine Hard Rock Cafe-Anzeige. Da war nix mehr mit müde und nix mehr mit Mexikaner. Sie gab erst Ruhe, als wir uns im Hard Rock Cafe befanden. Und zu ihrer Freude gab es da auch noch einen dänischen Kellner (der sie wegen ihres Alters trotzdem nur Bier trinken ließ).

Hard Rock CafeHard Rock Cafe
Hard Rock CafeHard Rock CafeHard Rock Cafe

2 Responses to “Vi skal da se Knut!

  • Manmanman, wer ist den die komische Tuse die da ihr Hefeweizen knutscht. Mit was für Leuten läufst du denn rum :P
    Ok, aber der Tag war schon cool, oder etwar nicht?
    Ich bedanke mich im übrigen für das verschweigen des nervigen Ereignisses nachdem wir das Hard Rock verlasen haben.

    glg

  • öhm, geht das auch bissel grösser, also die bilder? alte frauen sehn nimmer sooo guut…

    lg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *