Lebensmittelmodus

Frühstücken ist cool. Vor allem, wenn es gemütlich und entspannt ist. Num, lenni und ich frühstückten von 8:10 bis 9:20 Uhr. Wir saßen noch rum und redeten (“Alte Leute auf dem Kinderspielplatz!”). Dann haben wir die Zimmer in der Jugendherberge aufgeräumt. Dann sind wir zum See runtergegangen und haben Schwäne angeguckt. Dabei schwachsimpelten lenni und Num in Anglerlitanei. Wieder zurückgegangen und den Aufenthaltsraum entdeckt. Bilder angeguckt und über den Kamin gelästert. Irgendwann mittags sind wir dann zu Naz” Großeltern gefahren, die ein absolut anbetungswürdiges Haus besitzen. Diesem Haus wohnen drei Katzen inne, es hat einen angebauten Wintergartendingens mit Fußbodenheizung und Blick über den relativ großen Garten auf den See. In selbigem Garten treffen sich allerlei Geflügel, welches man von fußbodenbeheizten Wintergarten beobachten und fotografieren kann. Außerdem gibt es eine Großmama, die kochen kann und außerdem weiß, eine Espressomaschine so zu bedienen, dass ein wundervoller Cappuccino unten rauskommt.

Dann bin ich mit lenni Richtung Berlin abgedüst, denn der Rest wollte ja nicht mitkommen. Ts. Selber schuld. Bis Friedrichsstraße konnte ich mit lenni fahren, da musste ich in die Straßenbahn umsteigen und selber hinkriegen, an der richtigen Haltestelle auszusteigen. Das war meine erste Fahrt mit der Straßenbahn in der großen Stadt. Wie süß.

6 Responses to “Lebensmittelmodus

  • Vier Katzen, Lefa, vier. *nick*

  • Dann haben sie sich aber schnell vermehrt. :ugly:

    Äh – ernsthaft? Habe ich auch alle vier gesehen oder kann man mir keinen Vorwurf machen, weil ich wirklich nur drei kennenlernen durfte?

  • Ich glaube, Billy hast du nie getroffen. Die ist auch ziemlich scheu. Aber Num kann ihre Existenz bestätigen. :nick:

  • Das war keine Straßenbahn, das war ne S-Bahn. :smirk:
    Ich nehme stark an, dass du während der Tage in Berlin nicht ein einziges Mal Straßenbahn gefahren bist, die Dinger fahren nämlich fast nur im Osten. Die hatten ja nix undso. (U-Bahn-Linien-technisch ist der Westteil echt besser ausgestattet.) :wink:

  • Aye, das kann ich. Wenn auch nur kurz, daher war ich auch erst am Zögern, als ich etwas von 3 Katzen las. *smirk*

  • Das war keine Straßenbahn, das war ne S-Bahn. :smirk:

    Was weiß denn ich? Fängt beides mit S an und hört mit bahn auf. :razz: Aber ja, jetzt wo du’s sagst, fällts mir auch auf.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *