Hertug Hans Fest

Freitag und Samstag war Hertug Hans Fest in Haderslev. Seit ist es fester Bestandteil des normalen Stadtfestes mit Kirmes und so. Wir waren beim ersten Mal 2003 dabei. Unser allererster richtiger Mittelaltermarkt. Hui, ist das lange her. Damals habe ich mir versucht vorzustellen, wie es ist, schon seit 5 Jahren dabei zu sein (in dem Zusammenhang, dass wer nach 5 Jahren zum ersten Mal neue Klamotten gekriegt hat) und jetzt bin ich es selber. Jetzt frage ich mich, wie es ist schon 10 dabei zu sein. :ugly:

Äh ja, soviel der Nostalgie. Haderslev und Wittenberg sind Partnerstädte, irgendwas mit der Reformation und so. auf jeden Fall versucht Haderslev, ein ähnlich großes Stadtfest wie die Wittenberger Luthers Hochzeit, bei dem jährlich 100.000 Besucher die Stadt ins Mittelalter versetzen (es gibt da Videos auf der Seite). Haderslev ist aber etwas kleiner als Wittenberg und macht das auch noch nicht so lange, weswegen man da eigentlich noch nicht so von einem Vergleich sprechen kann.
Aufgrund dieser Partnerschaft kommen dann auch ganz viele Wittenberger Vereine und Gruppen nach Haderslev und im Juni umgekehrt Vereine von ihr nach Wittenberg.

Besonders bei der Musik konnte man den Unterschied zwischen “deutscher Mittelaltermusik” und “dänischer Mittelaltermusik” deutlich sehen. Dänische MA-Musik ist mehr A. Meistens zumindest. So im Durchschnitt. Bekannte dänische MA-Gruppen sind es. Also die, die ich kenne. Lurpakket.
Aufgrund der größeren “Szene” in Deutschland gibt es natürlich viel mehr Bands und Gruppen und viel mehr Variation in der Art der Musik. Schelmish und Cultus Ferox sind da einige der Bekanntesten. Schelmish heizt den Dänen jedes Jahr in Horsens ein und nachdem sie in Wittenberg waren, musste Cultus Ferox nun auch nach Haderslev.
Es war eigentlich weniger die Musik, womit sie sich die Aufmerksamkeit ihrer Zuschauer und -hörer sicherten, sondern mehr das Outfit und Auftreten, mit dem sie gleich deutlich als Nicht-Dänen zu erkennen waren.

Naja, wenigstens kann man hier noch von Gleichberechtigung der Geschlechter sprechen, da beide was Schönes zum Gucken hatten. :ugly:

Mit dem Wetter hatten wir außerordentlich Glück und es wunderbar warm. Und ich hatte Papas Spiegelreflex. :smile:

Ich freu mich auf Voergaard! :herzchen:

2 Responses to “Hertug Hans Fest

  • Die Frau da (die mit dem weiten Ausschnitt) hat für meinen Geschmack zu viel Piercings im Bauchnabel :uhoh:

    Ich mach übrigens in einem meiner Kolloquien (”Literatur und Alltag um 1500″) ein Referat über Kleidung im Mittelalter ;). Da werd ich aber andere Bilder als Beispiele zeigen *hust*

  • Naja, es sind ja nicht nur die Piercings. Du nennst es so nett “Ausschnitt”, andere betitelten es recht überzeugt als “Silikon”. Ich habe von solchen Dingen zu wenig Ahnung, als dass ich das beurteilen könnte. :ugly:
    Die andere Frau da oben hat außerdem Dreadlocks und Springerstiefel an, sie hatten alle Piercings an den möglichen und unmöglichsten Stellen und schön viel Leder. Mittelalter ist das nicht. Aber wie gesagt – in Deutschland ist die Szene so groß, dass sie geteilt ist, zwischen “voll A” (voll authentisch) und mehr so Spaßgemeinschaft, wo dann auch sämtliche mittelalterliche Rock- und Elektrobands zugehören.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *