Og jeg kan godt!

Der Beweis, dass ich doch einigermaßen selbstständig zu leben, ohne die Küche zum Explodieren zu bringen oder zu verhungern.

Alls ich letztens einkaufen war, hatte ich Lust, mal richtig zu kochen und nicht nur Nudeln mit Pesto zu machen. Vor den Tütensuppen in meinem Schrank habe ich schonmal öfters gestanden, aber die sollen als Notlösung dienen. Wenn ich mal wirklich gar nichts habe. Nichts als heißes Wasser. Also landete TK-Lachs und Reis in meinem Einkaufswagen.

Da ich ja Meisterin des Improvisierens bin, kam das dabei raus:

Lachs in Blätterteig und Reis

Es ist nicht nur essbar, es schmeckt auch noch richtig gut. Hach, bin ich stolz auf mich. Und freue mich auf morgen, wenn ich in der Schule die Reste essen kann.

Was genau ich da mit leichter Anlehnung an Orins Vorschlag zusammengepanscht habe:

Zwiebeln und Knoblauch angeschwitzt
mit was Sahne und Milch abgelöscht
Ordentlich Frischkäse dazu
Gewürzt ((Neben Salz und Pfeffer Basilikum und Oregano. Egal obs passt oder nicht, das kommt überall rein, weil es die einzigen Gewürze sind, die ich habe.))
Einen Teil der Pampe mit dem aufgetauten Lachsfilet zwischen zwei aufgetaute Blätterteigplatten gepackt (man kann den Teig auch ausrollen und so nur eine Platte verwenden)
In den Ofen (Temperatur variierte sehr, da der Teig bei den anfänglichen 220° sehr schnell dunkel wurde), insgesamt war das Ding wohl ca. 30 Minuten da drin
In der restlichen Zeit Reis nach den Anweisungen auf der Packung ((Hach, das ist so eine schöne Formulierung. :ugly:)) gekocht

So viele verschiedene Sachen auf nur zwei Herdplatten zu kochen, ist aber sehr … aufwendig und irgendwann unübersichtlich. Das demotiviert dann irgendwie wieder.

2 Responses to “Og jeg kan godt!

  • ^^ *applaudier* Sieht gut aus du kleine Lefaköchin=)

  • Danke :mrgreen:

    Ich muss ja diese Woche auch mal zu euch zum Kochen. Wenn Jonathan und ich das Projekt wirklich verwirklichen wollen. Und du nichts dagegen hast. Und so.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *