“Früher konnten wir die Autos auf Deutsch beschimpfen, jetzt müssen wir es auf Japanisch machen.”

Es wäre dann wohl überstanden. Das Kind hatte seine erste Fahrstunde. :mrgreen:

Im Gegensatz zu Deutschland wird man hier in Dänemark nicht direkt auf die Straße gelassen, sondern fährt erstmal vier Stunden auf eine køreteknisk anlæg. Køretech– Fahrtechnischen Anlage. So’n Platz halt. Da setzen sich drei Fahrschüler (in diesem Fall mit mehr oder weniger Erfahrung, etwas Erfahrung und absolut kein Plan- nämlich ich) in drei Autos, der Fahrlehrer setzt sich in den Turm in der Mitte und dann geht es los.

Erster Gedanke: Iiiich? Alleine? In dem Auto?
Zweiter Gedanke: Ooookeee, laaaangsaaam Kuuppl– hui, ich fahre!
Ich habe insgesamt drei Hütchen umgefahren. Eins war der Mathelehrer (das habe ich noch ein paar Meter mitgenommen), eins der Physiklehrer. Und das Letzte war gar keiner, denn das habe ich beim Rückwärts-Slalom einfach übersehen und nicht genug eingeschlagen. Und ich bin diesen Slalom zweimal gefahren. Also rückwärts (vorwärts natürlich auch. Mit > 20 km/h). Nur ein Hütchen. *very, VERY proud of herself*

Womit ich noch nicht so ganz klarkomme: parken. Weil man da schalten muss. Und bremsen. Und wieder Gas geben. Mein Fuß kommt dabei noch nicht ganz damit klar, wann er jetzt von der Kupplung runter darf und wann nicht. Das heißt, mein Auto machte manchmal lustige Hüpfer, wenn es eigentlich stehen sollte.
Außerdem komme ich mit dem Lenken nicht so ganz klar. Kann mir das Auto bitte nicht mal sagen, wann die Räder jetzt gerade stehen und wann nicht? Wenn man 8en fährt, kommt das ja ganz von alleine (da haben 20 km/h plötzlich ordentlich Schwung drin), aber zum Beispiel beim Einparken?
Beim Parken habe ich auch am meisten abgewürgt, ansonsten war Anfahren kein Problem. Bis auf am Berg. Da stand ich sehr lange. Und kriegte es irgendwie nicht raus.

Äh ja. Es war also ganz lustig. Vor allen bei Regen. Wenn man so ganz nebenbei Scheibenwischer anstellt, kommt man sich doch fast schon wie ein Könner vor. :ugly:

Freitag gehts auf die Straße. Das wird dann wahrscheinlich nicht mehr so lustig.

One Response to ““Früher konnten wir die Autos auf Deutsch beschimpfen, jetzt müssen wir es auf Japanisch machen.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *