Finally – I present the Mothership!

Die neue Wohnung

Lange wurde es immer wieder angekündigt, jetzt ist es endlich wahr. Seit Samstag wohnen wir in der neuen Wohnung und heute haben wir drauf angestoßen (wir haben so lange gewartet, damit der Hintergrund zu den Gläsern nicht so kahl aussah – no, just kidding).

Meine Kollegen hatten schon fast Wetten dazu abgeschlossen, wie viel ich wohl über die Wohnung reden würde, und zugegebenermaßen hätte dann wohl so mancher Geldschein den Besitzer gewechselt, denn bisher sind wir very much in love. Es gibt nur einige wenige Kleinigkeiten, über die man sich etwas aufregen könnte. Warum man zum Beispiel eine Schranktür, die sich auf Druck öffnet, genau unter das Waschbecken im Bad macht. Ich öffnet diesen verdammten Schrank jedes Mal, wenn ich mir die Hände wasche. Oder warum man die zwei Typen Fenster im Schlafzimmer nicht getauscht hat, damit man mehr Stellmöglichkeiten für das Bett hat. Aber mei, an die gewöhnt man sich auch.

Ansonsten ist die Wohnung toll, groß, neu, hell. Wir haben sehr viel Platz, und sobald alle DingeTM in den Schränken verstaut ist, wirkt sie schon wieder sehr leer, weil wir noch nicht viele Möbel haben. Alles ist leise und gedämpft – bis auf, dass alle elektronischen Hilfsmittel mit einem reden. Der Türbuzzer ist kein Buzzer, sondern eine Frauenstimme, die einem mitteilt, dass die Tür nun offen ist. Der Aufzug erklärt einem jedes kleine Detail über die Fahrt vom 1. in den 5. Stock. Ja sogar Ofen, Spül- und Waschmaschine bestätigen mit individuellen Melodien aus Pieptönen, dass sie die Aufgabe verstanden und jetzt anfangen werden. Als könnte der moderne Mensch an sich kein Gerät ohne begleitende Geräuschkulisse betätigen.

Die Größe von Bad un Balkon sind sehr beeindruckend und haben mich gleich dazu veranlasst zu überlegen, ob ich nicht aus ihnen Winter- und Sommerresidenz machen soll. Wer braucht auch schon ein Schlafzimmer!

Das Haus an sich ist auch sehr nett, wenn auch noch immer Baustelle.

Und jetzt zu den Bildern, die ich gemacht habe, als wir die Schlüssel erhalten und die Wohnung zum ersten Mal gesehen haben. Ich war so aufgeregt, dass ich dem Kerl kaum zuhören könnte.

Die neue Wohnung

Das Badezimmer, für das war noch immer einen tollen, nerdigen Badevorhang suchen. Ein eigener Print wird zur Zeit in Erwägung gezogen.

Die neue Wohnung

Basically das Herz und der Hauptteil der Wohnung – kombiniertes Wohnzimmer-Esszimmer-Küche. All the stories will have happened here. Außerdem wird hier das Fotostudio sein Zuhause haben.

Die neue Wohnung

Seht ihr, seht ihr, seht ihr? Ausblick aufs Wasser vom Balkon! Wenn auch der Parkplatz davor gegen einen Park ausgetausch werden könnte. So lange da nicht gebaut wird, das wäre noch blöder.

4 Responses to “Finally – I present the Mothership!

  • meinen Glückwunsch! Wenn ich mal wieder in CPH bin hätte ich lust euch zu besuchen!

    • Ja klar! :D

      • Hey, hab euch ne Mail geschrieben, bin ende kommender Woche in CPH. Ist die angekommen? Hätte Lust euch zu sehen!
        viele Grüße,
        Ivo

Trackbacks & Pings

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *